Weiter Zurück Inhalt

4. In the Beginning: Der Irrsinn beginnt

(Arndt Doering)

Mit vielem Dank an Dirk Wilkens für die technische Unterstützung!

Für, Leser, die das Original ``Babylon 5 - In the Beginning'' nicht gesehen haben, könnte der folgende Text einige SPOILER enthalten. Wer aber trotzdem weiterliest und vielleicht hofft, durch die Parodie etwas genaueres über den Inhalt des Originals zu erfahren, sollte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen (schließlich ist dies eine Parodie!). Obwohl ich mich bemüht habe, mich an die Erzählstruktur von ``ItB'' zu halten, habe ich mir einige Freiheiten erlaubt. So kommt z.B. Garibaldi im Original nicht vor. Da ich jedoch meinte, daß er es verdient gehabt hätte, habe ich einige ``Gariboldi''-Szenen erfunden, die zudem erklären, wie Gariboldi zu dem wurde, was er in den ersten beiden Parodien (``Das Sommerloch'' und ``Das Mittwinterloch'') ist.

So, jetzt aber viel Spaß mit

Baby- Lon 5 - In the Beginning: Der Irrsinn beginnt

Zeit: 2278

Ort: Imperialer Palast auf ZenDauri-Schleim

(Zwei kleine ZenDauri-Kinder tollen durch den Palast. Der Junge verheddert sich in einer Gardine und brettert hin. Das Maedchen schreit auf, und die Amme der beiden kommt laut schimpfend herein. Aus einer dunklen Ecke hoert man ploetzlich Geraeusche.)

Molinari: Wa-wa-was ist los? Hallo, wer ist da?

(Die drei Eindringlinge erstarren und naehern sich dann zoegerlich dem Thron.)

Molinari: Wer seid ihr? Wollt ihr mich umbringen?

Amme (entsetzt): Grosser Schoepfer! Nein, Majestaet!

Molinari: Schade. (gaehnt) So ein Attentatsversuch kann naemlich leicht in die Schulter...aeaeaeh...ins Auge gehen. (blickt skeptisch auf seine linke Schulter, wo die Waechterkreatur unsichtbar hockt)

Junge: Uns war langweilig. Wir koennen ja nicht raus, weil die bloede Stadt brennt. Und da die Tuer offen war...

Molinari: Schon gut, schon gut. Aber zur Strafe muesst ihr euch jetzt eine meiner beruechtigten Geschichten anhoeren. Und zwar erzaehle ich jetzt die Geschichte, wie der ganze Schlamassel hier angefangen hat.

(Die beiden Kinder stoehnen auf, die Amme sucht sich ein gemuetliches Plaetzchen, einzig der Waechter auf Lumpis Schulter horcht interessiert auf.)

Molinari: Es begann alles mit diesen verfluchten Menschen. Sie wohnten damals auf einem Hinterwaeldlerplaneten namens Erde, fernab von jeder Hyperraumumgehungsstrasse. Durch eine Pechstraehne in der Diplomatenlotterie wurde ich in dieses finstere Loch am Rande der Galaxis abkommandiert.

SCHNITT

Zeit: 2243

Ort: Stabshauptquartier der Erdstreitkraefte

General: Aaah, Molinari, kommen Sie rein, wir haben schon auf Sie gewartet.

Molinari: Tut mir leid, aber ich habe noch etwas fuer Ihre Praesidentin besorgt. (uebergibt dem Zivilisten neben sich ein Flaeschchen)

Zivilist: Was ist das?

Molinari: Ein Aphrodisiakum. Die Praesidentin klagte neuchlich beim Botschafterempfang ueber Potenzschwierigkeiten beim Verkehr.

Zivilist: Aeaeaeaeh...ich glaube, sie sprach von *Kompetenzschwierigkeiten* beim *Diplomatenverkehr*. Trotzdem danke.

Molinari (peinlich beruehrt): Hmmpff...nun ja...warum haben Sie mich rufen lassen?

General (zu einer taktischen Karte gehend): Wie Sie vielleicht wissen, betreiben wir seit dem Krieg gegen die Dingsda eine gross angelegte Expansionskampagne. Wir wollen naemlich nicht fuer alle Zeiten hier am Arsch der Galaxis versauern. Viele Rassen zeigen sich durchaus kooperativ, einige leisten noch Widerstand, aber die kriegen wir auch noch klein, und dann gibt es da noch Voelker, die fuer uns ein Raetsel darstellen. Was wissen Sie zum Beispiel ueber eine Rasse namens Muellbari?

Molinari (das Gesicht verziehend): Uaeaeaerg! Lassen Sie die Finger von denen. Ein eingebildetes, eigenbroetlerisches Pack. Keinerlei Humor und wirderlich abstinent.

General: Wir haben gehoert, dass sich ein Drittel der Bevoelkerung mit der Kriegsfuehrung beschaeftigt.

Molinari: Nicht ganz. Es gibt auf Milchbar drei Kasten. Die Priester meditieren den ganzen Tag herum und fuehren abgehobene Diskussionen ueber einen Typen namens VanHalen. Die Arbeiterkaste macht seit der Durchsetzung der 15-Stunden-Woche auch nichts Gescheites mehr, und die Krieger umkreisen Tag und Nacht den Planeten mit ihren Schiffen und warten darauf, dass jemad so bloed ist und sie angreift.

General: Semantische Feinheiten. Was ich wissen will ist, ob diese Muellbari uns gefaehrlich werden koennen.

Molinari: Ich muss Sie warnen. Selbst auf dem Hoehepunkt der ZenDaurirepublik, als wir nach allen Seiten hin -

General: Pah! Wir haben die Dingsda fertiggemacht, wir kriegen auch die Muellbari klein.

Molinari: Aaaah. Arroganz und Dummheit in derselben Packung. Muss ein Sonderangebor gewesen sein. (steht auf) Ich denke, ich werde dann mal die Koffer packen; ich moechte naemlich nicht hier sein, wenn die Muellbari kommen.

SCHNITT

Zeit: Einige Tage spaeter

General: Hallo, Lieutenant Commander Sherrydan. (mit heiserer Mafia-Stimme) Ich mache Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ablehnen koennen.

Sherrydan: Worum geht's, Chef? Werde ich endlich in die Logistik-Abteilung versetzt, um die Missstaende in der Aklkoholversorgung der Flotte zu bekaempfen?

General: Verdammt, Sherrydan. Logistik ist was fuer Weicheier. Ich habe hier einen Job fuer Sie, der Sie in kurzer Zeit zum Captain machen kann. Sie werden auf die ``Prothese'' versetzt und dringen mit ihr in Gebiete vor, in denen noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Wahrscheinlich wird es zu einem Erstkontakt mit den Muellbari kommen. Das ist Ihre Chance, John.

Sherrydan: Wer kommandiert denn die ``Prothese''?

General: Captain Knallkowski.

Sherrydan: Waaas? Aber der ist doch total schiesswuetig! Der Typ ist fuer den Krieg mit den Dingsda verantwortlich, und jetzt soll er eine neue Erstkontakt-Mission bekommen?

General: Papperlapapp. Das Kriegsgericht hat ihn freigesprochen. Er konnte beweisen, dass es sich um eine Waffenfunktionsstoerung gehandelt hat.

Sherrydan: Ach ja? Und das Rammen des zweiten Dingsda-Schiffes, das dem ersten zur Hilfe kommen wollte?

General: Eine Stoerung im Antriebssystem. Konnte er alles beweisen.

Sherrydan: Nix da! Ich werde nicht zu diesem Kamikaze an Bord gehen. Da bleibe ich lieber auf meinem alten Schiff. Ausserdem fuehle ich mich gegenueber Captain Sternchen verpflichtet.

General (aergerlich): Ich habe schon von den wuesten Trinkgelagen gehoert, die Sie zusammen mit den anderen Offizieren auf der ``Lecksinken'' veranstalten.

Sherrydan: Ach was! Da uebertreibt jemand wieder gewaltig. Das ist ja lachhaft.

General: *Ich* werde lachen, wenn Sie 40 sind und immer noch als Lt. Cmdr. auf Ihrem Seelenverkaeufer hocken. Haha! Und jetzt raus hier.

SCHNITT

Zeit: 2278

Ort: Der Palast

Molinari: Na, meine Kinder, wie gefaellt euch die Geschichte?

(Die beiden murmeln lustlos vor sich hin; selbst der Waechter auf der Schulter ist eingepennt.)

SCHNITT

Zeit: 2243

Ort: Das Schiff des Blauen Rates

(Die Mitglieder des BlauenRates sind in ihrem Beratungsraum versammelt. Einige schwanken schon bedenklich, andere singen alte Muellbari-Trinklieder. In der erleuchteten Mitte stehen zwei Maenner.)

Duplo (haut mit dem Szepter auf den Boden): Ruhe, verdammt! Wir haben heute einen wichtigen Gast von der Gemeinschaft des Blauen Bock bei uns. Ihr koennt nachher weitersaufen.

Lehnan: Ich bin gekommen, um mit Euch eine wichtige Angelegenheit zu eroertern. VanHalen hat gesagt, dass unser schlimmster Feind nach 1000 Jahren zurueckkehren wird. Diese Zeit ist nun um.

Ratsmitglied (lallend): O n-n-nein, doch nicht die Jungs v-v-von der Prohi-hibition?

Lehnan (irritiert): Nein, ich spreche von den Schlappen.

(Allgemeines Gegroehle: Wuhahaha, die Schl-l-l-app-epen! Die gibbes doch ganich!)

Duplo (mit einem letzten Rest von Wuerde): Was verlangst du also von uns, Lehnan?

Lehnan: Wir vom Blauen Bock verlangen als erstes mehr Leute, die fuer den Dienst bei den Ranchern abkommandiert werden. Zweitens brauchen wir mehr Ressourcen. Und dann waere da noch die leidige Frage des Geldes...

Ratsmitglied: Klar, damit ihr wie beim letztenmal mit der Knete durchbrennt und alles im Kasino von B'aden-Bad'en verprasst.

Lehnan: Das konnte nie bewiesen werden!!! Ich verwahre mich gegen diese Unterstellungen gegen die Rancher. Als Anfuehrer des Blauen Bock fordere ich hiermit offiziell, dass -

Duplo (den aufgebrachten Muellbari zur Tuer schiebend): Jaja, schon gut. Wir werden deine Wuensche wohlwollend diskutieren. Wir melden uns dann.

(Kaum hat Lehnan den Raum verlassen, da stuerzen die Ratsmitglieder in die dunkelen Ecken und machen sich ueber die Alkoholika her.)

SCHNITT

Zeit: Einige Wochen spaeter

Duplo: Ich habe ueber Lehnans Worte nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, eine Expedition zum Planeten der Schlappen zu schicken, nach Ha'ha'boom. Was sagt ihr dazu?

Krieger: Wir werden keine Schiffe zur Verfuegung stellen.

Duplo: Warum nicht?

Krieger: Nun, weil...weil..weil wir den Heimatplaneten verteidigen muessen.

Duplo: Vor wem? Ihr kreist seit Jahren mit euren Schiffen um Milchbar, ohne dass was passiert ist.

Krieger: Eben. Wenn wir nicht mehr kreisen, dann kommt bestimmt der Feind. Und ausserdem haben wir gehoert, dass der Raum um Ha'ha'boom ganz fuerchterlich vermint ist und dass auf dem Planeten gefaehrliche Typen rumlungern sollen.

Duplo: Mit einem Wort: Ihr habt Schiss.

Krieger: Quatsch! Wir haben keinen Schiss, wir haben keinen...Bock.

Duplo (seufzend): Was sagt die Arbeiterkaste?

Arbeiter: Vorausgesetzt, die 5-Tage-Woche wird eingehalten und bei Bezahlung der Hyperraumzulage, sowie der Gewaehrung eines Ruhetages bei -

Duplo: Schon gut *grummel* Und ihr, meine treuen Brueder und Schwestern aus der religioesen Kaste?

Priesterin: Also, wenn man alle Pros und Contras nach einer intensiven meditativen Sitzung abwaegen wuerde und die Kommentare VanHalens zu aehnlichen Situationen konsultiert, dabei aber nicht die Aussprueche seiner Nachfolger und Schueler ausser Acht laesst und -

Duplo (resignierend): Klar, wie konnte ich auch fragen. (sich ploetzlich an eine junge, huebsche Muellbari wendend, die etwas abseits steht) Und was sagst du, Debilenn?

Debilenn: Also...ich...aeh...ich...

Krieger: Wie kann sie es wagen, hier zu sprechen?! Wie kommt dieses *Kind* ueberhaupt dazu, den geheimen Sitzungen des Blauen Rates beizuwohnen?

Duplo: Nun, seit einer unserer Brueder durch akute Alkoholvergiftung aus unsererm Kreis ausgeschieden ist, haben wir eine Stelle frei. Zudem hat Debilenn in langen Gespraechen mit mir bewiesen, dass sie wuerdig ist, dem Rat der Blauen anzugehoeren.

Arbeiter: Wir haben von den abendlichen ``Gespraechen'' in deinem Heiligtum gehoert, Duplo.

(Debilenn schnappt entsetzt nach Luft, Duplo ist sichtlich irritiert.)

Duplo: Das ist ja wohl die Hoehe! Debilenn ist aeusserst begabt.

(Dreckiges Lachen von allen Seiten, einige Ratsmitglieder machen mit ihren Haenden anzueglich Gesten.)

Duplo: Schnauze halten! Alle! Ich habe eine Entscheidung getroffen. Das Expeditionskorps wird *nicht* nach Ha'ha'boom gehen.

(Der Laerm wird etwas leiser; der Rat blickt - immer noch feixend - auf Duplo.)

Duplo: *Wir* werden gehen.

(Totenstille. Duplo grinst diabolisch, nimmt Debilenn am Arm und geht raus.)

Debilenn (mit gesenktem Blick): Meister, ich wuerde niemals Eure Entschluesse kritisieren, aber glaubt Ihr nicht, dass es nun sehr schwierig sein wird, mit dem Rat zusammenzuarbeiten?

Duplo: Ach was. Dieses versoffene Pack ist doch froh, wenn jemand die Entscheidungen faellt. (Debilenn anblickend) Und sieh mich gefaelligst an, wenn ich mit dir rede. Ich kann keine Praktikantin gebrauchen, die immer nur auf den Boden blickt. (dreht sich um und geht weiter) Eines Tages wirst du noch gegen irgendwelche Dinge -

(Laerm. Schmerzenslaute. Duplo dreht sich um und sieht, dass Debilenn gegen eine Wand gelaufen ist.)

Duplo (seufzend): ...rennen.

SCHNITT

Ort: Das Heiligtum Duplos

(Duplo tritt ein und verharrt vor einem dreieckigen Gebilde an der Wand.)

Duplo (andaechtig): Es hat begonnen.

(Keine Reaktion. Duplo wartet noch einige Sekunden, dann blickt er sich unsicher um. Hinter einer Ecke sind leise, seltsame Geraeusche zu vernehmen. Duplo lugt vorsichtig um die Ecke und reisst dann erstaunt die Augen auf. Zwei Wollhonen, ein gruenlich-gelber und ein violetter, schlagen mit Lichttentakeln aufeinander ein.)

Kotz Naranek: *Ich* habe recht. ;mein Weg ist der richtige.

Kotz Ulkesh: Bloedsinn! Das hat schon vor 1000 Jahren nicht hingehauen, du Idiot. Jetzt machen wir's auf *meine* Art, du Waschlappen!

Naranek (Duplo erblickend): *Roedel* *Strassenlaerm* *Grrrpffff*

Ulkesh: *Presslufthammer* *Strassenbahn* *Vogelzwitschern*

Duplo: Ich...aeh...ich bin nur gekommen, um zu sagen, dass...aeh...also....es hat begonnen.

Naranek und Ulkesh: *Nebelhorn* *Heizungsgluckern* *Bienenschwarm* (salbungsvoll): Ja.

(Nachdem Duplo noch einige Sekunden auf eine ausfuehrlichere Antwort gewartet hat, zuckt er mit den Schultern und verlaesst den Raum.)

SCHNITT

Ort: Bruecke des Erdenkreuzers ``Prothese''

(Hektische Betriebsamkeit an allen Stationen. Pappbecher, angebissene Schokoriegel und ein sichtlich haeufig gelesenes Maennermagazin trudeln durch die Schwerelosigkeit.)

1. Offz. an der OPS: Sir, wir fangen ein Signal auf.

Captain Knallkowski (lauernd): Koennten das diese Muellbari sein? Haben sie uns entdeckt?

OPS: Negativ, Sir. Sie bleiben auf ihrem alten Kurs.

Knallkowski: Na, dann scheint mit denen ja nicht viel los zu sein. Umso besser, dann koennen wir denen mal zeigen, was 'ne Harke ist, was, Leute?

(Die Mannschaft blickt sich aengstlich an.)

SCHNITT

Ort: Vor der Halle des Blauen Rates

(Die Mitglieder des Rates haben sich in zwei Reihen vor der Halle aufgestellt. Duplo wartet vor dem Eingang. Debilenn geht gemessenen Schrittes auf ihn zu. Kurz bevor sie ihn erreicht, streckt ihr Duplo das Szepter abwehrend entgegen.)

Duplo: Warum bist du gekommen?

Debilenn: Ich bin gekommen, um zu dienen.

Duplo: Wem willst du dienen?

Debilenn: Der Wahrheit.

Duplo: Was ist die Wahrheit?

Debilenn: Dass wir ein Volk sind, eine Stimme, und dass Muellbari Alkohol *doch* vertragen.

Duplo: Wirst du mir in den Suff folgen, wirst du mir ins Delirium folgen, wirst du mir in die Alkoholvergiftung folgen?

Debilenn: Ich werde folgen.

Duplo (den Weg freigebend): Dann folge.

(Die anderen Ratsmitglieder stuerzen nach den beiden in den Raum; dabei sind Wortfetzen zu hoeren, die sich verdaechtig nach ``Paaaarty!'' anhoeren. Der Raum ist stockfinster. Wie auf Befehl leuchtet mit einemmal ein Punktstrahler auf und reisst einen nicht zu verachtenden Berg an Alkoholika aus der Dunkelheit.)

Duplo: Nun ist dein grosser Tag gekommen, Debilenn. Als Mitglied des Blauen Rates wirst du das unschaetzbare Privileg erhalten, Alkohol zu konsumieren. Oh, ich weiss noch, als ich so jung war wie du...

(Debilenn scharrt mit heraushaengender Zunge ungeduldig auf dem Boden. Da ertoent ueber der wartenden Meute eine Alarmglocke, und der supercoole Allround-Bildschirm entfaltet sich, auf dem eine kleine Flotte unbekannter Schiffe zu sehen ist.)

Duplo: Verdammt, was ist denn jetzt wieder los? Wer sind dies Typen?

Debilenn: Das koennten diese Menschen sein, von denen wir schon oefters gehoert haben.

Duplo: Soso, die Menschen. Kotz hat gesagt... Ich muss in mein Heiligtum. (stuermt raus)

SCHNITT

Ort: ``Prothese''

OPS: Sir, wir scannen jetzt die Schiffe. Moment mal...oh, oh...sie haben uns entdeckt und aendern ihren Kurs...sie scannen uns jetzt.

Knallkowski: Ha! Darauf habe ich gewartet! Los, macht die Waffen scharf!

OPS: Aber, Captain! Die machen doch nur dasselbe wie wir auch!

Knallkowski: Ja, aber ich habe Ihnen erlaubt, die da zu scannen; ich habe *denen* aber nicht erlaubt, *uns* zu scannen, klar?

SCHNITT

Ort: Das Heiligtum

(Duplo ist gerade hereingekommen und hat sich auf die Suche nach den Wollhonen begeben, da meldet sich das Interkom.)

Stimme: Wir haben jetzt den Kurs geaendert und die Waffenluken geoeffnet.

Duplo: Ihr habt WAS gemacht??!!

Stimme: Aber das machen wir beim Erstkontakt immer so. Als Zeichen des Respekts. Die anderen koennen dann sehen, dass die Waffen nicht aktiviert sind und dann -

Duplo: Ihr deliriumsgeschaedigten Vollidioten! Macht sofort die Luken wieder dicht! Wartet, ich komme zu euch, dann koennt ihr was erleben.

SCHNITT

Ort: ``Prothese''

OPS: Sir, sie haben ihre Waffenluken geoeffnet...(immer panischer) die Scanner stoeren unsere Systeme...die Sprungaggregate sind ausgefallen! Wir kommen hier nicht mehr weg!

Knallkowski: Na also! Befehl an die Flotte: Feuer frei! Ich wiederhole: Feuert aus allen Rohren!

SCHNITT

Ort: Blauer Rat

Duplo: Was gibt's Neues?

Arbeiterin: Wir haben einige Funksprueche aufgefangen, aber niemand konnte was mit dem primitiven Gebrabbel anfangen. Jetzt scheinen sie Probleme mit ihrem Sprungantrieb zu haben.

Duplo: Koennte es sein, dass unsere Scanner daran Schuld sind?

Krieger: Iwo. Wir stoeren zwar einige ihrer Sekundaersysteme, aber mit den Sprungaggregaten haben wir wirklich nix zu schaffen. Ehrlich, Chef.

SCHNITT

(Die Erdenflotte feuert, was das Zeug haelt. Einige kleinere Begleitschiffe der Muellbari explodieren, und auch das Mutterschiff bekommt heftig was ab. Schliesslich funktioniert der Sprungantrieb wieder, und die Erdenschiffe verschwinden im Hyperraum.)

SCHNITT

Ort: Der Blaue Rat

(Rauch, Truemmer, Chaos. Debilenn beugt sich ueber den sterbenden Duplo und heult Rotz und Wasser. Ein Ratsmitglied kommt angestolpert.)

Priester: Debilenn, der Rat ist gespalten. Die einen wollen zurueckfliegen und die Sache ausdiskutieren, und die anderen wollen die Menschen verfolgen und einen Gegenschlag fuehren. Deine Stimme ist nun die entscheidende.

Debilenn: Ich...ich...weiss nicht. Das ist alles so...schwierig...so...neu...

(Ein Offizier kommt hinzugestuermt.)

Offizier: Wir haben einen Volltreffer im Vorratsraum! Alle alkoholischen Getraenke wurden vernichtet.

(Debilenn springt auf, stuerzt auf den Priester zu und haut mit ihren Faeusten auf seinen Brustkorb ein.)

Debilenn: Waaaah! Keine Gnade! Folgt ihnen zu ihren Stuetzpunkten! Schlagt sie nieder! Toetet sie alle! Keine Gnade! Keine Gnade!

SCHNITT

Ort: Das Heiligtum

Ulkesh: *Knister* *Kicher* *Kicher*

Naranek: Was soll das heissen: *ich* habe ihren Sprungantrieb blockiert??!!

SCHNITT

Zeit: Einige Monate spaeter

Ort: Genf, Regierungszentrale

Politiker: Haben Sie Ihrer Regierung unser Anliegen geschildert, Botschafter Molinari?

Molinari: Selbstverstaendlich.

Politiker:Ja und?

Molinari: Tjaaa... Das ist eine sehr heikle Angelegenheit. Wenn die Muellbari herausfinden, dass wir Ihnen Waffen verkaufen, dann wird das fuer uns mehr als nur diplomatische Folgen haben. Ja frueher, als die ZenDaurirepublik noch gross und maechtig war, da...

Politiker: Aber Sie koennen uns doch nicht so einfach fallenlassen! Sie sind unsere aeltesten ausserirdischen Verbuendeten. Ausserdem bezahlen wir einen guten Preis.

Molinari: Jaja, und dann bezahlen *wir* den Preis, wenn die Muellbari kommen. Und haben Sie mal einen Blick auf die aktuellen interstellaren Wechselkurse geworfen? Niemand hat mehr Vertrauen in die Waehrung eines Volkes, das kurz vor seiner Ausrottung steht.

Politiker: Luege! Alles Propaganda und Miesmacherei.

Molinari (mit dem Daumen ueber seinen Ruecken zum Fenster zeigend): Aha, und warum pruegeln sich gerade meine Amtskollegen um die letzten freien Flugplaetze?

(Der Politiker stuermt zum Fenster, sieht hinaus und reisst dann die Laeden auf.)

Politiker: Ihr undankbares Pack! Kommt sofort zurueck!

SCHNITT

Zeit: 1 Stunde spaeter

Politiker: Botschafter J'Gar! Bin ich froh, dass Sie noch da sind.

J'Gar (mit weicher, ironischer Stimme): Lassen Sie mich raten: die ZenDauri wollen Ihnen nicht helfen.

Politiker: Werden *Sie* es tun?

J'Gar: Natuerlich. Solange Sie zahlen koennen. Sie wissen ja, der schwierige Wiederaufbau auf 'Nam...

Politiker: Ja haben Sie denn keine Angst vor den Muellbari?

J'Gar: Wir werden Ihnen Beutewaffen von den ZenDauri verkaufen. Wenn den Muellbari diese dann in die Haende fallen sollten, dann haben die ZenDauri Probleme und nicht wir, hehe. Und falls die Muellbari uns doch auf die Schliche kommen sollten, dann sind wir bereit.

Politiker: Sie wollen gegen die Muellbari kaempfen?

J'Gar: Wir werden dieser bigotten Bande die haerteste Truppe der Galaxis entgegenstellen: (weibisch kichernd) das *Narn Bed Squad*.

(Der Politiker hebt erstaunt und fragend die Augenbrauen.)

SCHNITT

Zeit: Irgendwann spaeter

Ort: Das Heiligtum Duplos

(Debilenn tritt unsicher ein und blickt sich staunend um. Dann geht sie auf das dreieckige Digsbumms zu und bleibt davor stehen.)

Debilenn: Hallo? Jemand zu Hause?

SCHNITT

Kollektiv Naranek: Siehst du, was ich sehe, Kumpel?

Kollektiv Ulkesh: Klar doch. Die bloeden Muellbari haben uns endlich eine neue Verbindungsperson geschickt.

Kollektiv Naranek: Und was fuer eine Person! Ein WEIBCHEN!!! *sabber* *lechz* Mann, bin ich kosh.

Kollektiv Ulkesh: Na, das gibt der Bezeichnung ``Verbindungsperson'' doch voellig neue Perspektiven, hehe.

SCHNITT

Naranek: *Klimper* *Rassel* *Summ*

Debilenn (sich erschreckt umdrehend): Wer seid ihr?

Naranek: *Daengel* *Klatsch* *Plong*

Debilenn: Was wollt ihr?

Ulkesh: *DONNER* *BLITZ* *RUMPEL*

Debilenn: Ups, falsche Frage. Seid ihr Wollhonen?

Naranek: *Klimper* *Heul* *Rumms* Ja.

SCHNITT

Ort: Erde, ein Militaer-Krankenhaus

(Doktor Frankenstein kommt mit ein paar Assistenzaerzten in ein Zimmer.)

Frankenstein: Und denken Sie immer daran: Jeder Tote ist ein potentieller Ersatzteillieferant. Nur keine Hemmungen.

(Die Tuer fliegt auf, und ein aelterer General kommt heriengelaufen.)

General (zu den Nachwuchsdoktoren): Los. raus hier! Das ist eine Privatangelegenheit zwischen mir und Frankenstein.

(Die Leute verlassen das Zimmer.)

General (auf eine Akte in seiner Hand zeigend): Ich lese hier, Sie sind frueher als Schiffsarzt durch die Galaxis getrampt?

Frankenstein: Ja, Sir.

General: Und Sie sind auf einem Planeten einigen Muellbari begegnet?

Frankenstein: Ja. Ihr Schiff ist abgestuerzt, und ich habe versucht, Erste Hilfe zu leisten.

General: Und dabei haben Sie ein bischen ueber ihre Sprache, Kultur und Anatomie erfahren?

Frankenstein (wird rot): Nun...aeh...als ich eine Muellbari behandelt habe, konnte ich einen Blick unter ihre Robe werfen und...aeh....

General: Hier steht aber was von ``umfassenden anatomischern Erkenntnissen''.

Frankenstein (nun voellig ueberrumpelt): *schluck* Tja...nun...aeh...also *pffft*

General: Und finden Sie nicht, dass Ihre Kenntnisse *extrem wichtig* fuer DIE BIOLOGISCHE KRIEGSFUEHRUNG SIND???!!!!

Frankenstein: Also das...das geht nicht. Sehen Sie, ich musste der jungen Dame am naechsten Morgen versprechen, alle meine Aufzeichnungen zu vernichten und fuer immer zu schweigen.

General (kurz vor einem Herzklabuster stehend): SIE WERDEN MIR SOFORT ALLE IHRE AUFZEICHNUNGEN UEBERGEBEN ODER ES GNADE IHNEN GOTT; MEIN SOHN!!!!!!!

Frankenstein: Ich bin Arzt, kein Massenmoerder!

General: Kommen Sie mir nicht mit billigen Zitaten aus antiken Fernsehserien. Ich habe naemlich auch ``Raumschiff Entenscheiss'' geguckt! Also? Was ist?

Frankenstein: Ha! Eher gehe ich ins Kittchen!

General: Das koennen Sie haben!

(Der General pfeift kurz auf zwei Fingern, und 10 Sicherheitsleute draengeln sich durch die Tuer und schleifen Frankenstein hinaus.)

SCHNITT

Zeit: Irgendwann spaeter

Ort: Die Bruecke der ``Lecksinken''

Sherrydan (an der OPS): Sir, ich habe hier ein seltsames Signal auf dem Scanner. Es kommt aus dem Astroidenfeld vor uns.

Captain Sternchen (drueckt einen Knopf): Bruecke an Flugdeck. Eine Starguppy starten und Kurs auf folgende Koordinaten nehmen...

Pilot: Ch-ch-choroscho, towarischtsch kapitan! *hicks*

Sternchen: Wer war denn das?

Sherrydan: Irgendsoein Ivanov. Hat von Whiskey keine Ahnung, aber den russischen Fusel schluckt er wie kein zweiter.

SCHNITT

(Eine Starguppy verlaesst den Hangar und nimmt in Schlangenlinien Kurs auf das Asteroidenfeld.)

SCHNITT

Ivanov: Schtarguppy Eins an....verdammt, wie hiess der Kahn noch? Egal. *hicks* Pilot Ganja an Bruecke. Habe noch nix Ungewoe-hoe-nliches gesehen.... He, Mo-Moment mal.... Jaaaa, da isses ja!

SCHNITT

(Auch das kleine Muellbarischiff hat den Kampfflieger entdeckt und rast nun davon. In wahnwitzigen Manoevern schlaengelt sich der Muellbariflitzer durch die Asteroiden. Die Starguppy versucht, das nachzumachen und knallt prompt gegen einen grossen Brocken und explodiert.)

SCHNITT

Sternchen: Verdammt, das war schon der dritte diese Woche. Langsam muss mit der Sauferei im Dienst aber Schluss sein. Na gut, dann muessen wir halt selbst nachsehen. Funker, benachrichtigen Sie das Geschwader.

Sherrydan: Captain, das gefaellt mir nicht. Die Muellbari koennen viel genauer springen als wir. Wenn die uns mitten im Asteroidenfeld erwischen....

Sternchen: Hmm... Da ist was dran. Also gut. Funker: Kommando zurueck!

SCHNITT

(Doch es ist zu spaet. Ein Sprungfenster oeffnet sich, und ein riesiges, schwarzes Schlachtschiff erscheint. Mit einigen gekonnt plazierten Destruktionsstrahlen werden die meisten EA-Schiffe in handliche Stuecke zerschnippelt. Die ``Lecksinken'' erhaelt einen Streifschuss und trudelt davon.)

SCHNITT

Zeit: 1/2 Stunde spaeter

(Die Besatzung kommt langsam wieder zu sich; die Bruecke sieht verheerend aus. Sherrydan wuehlt an seiner Station herum.)

Sherrydan: Da bist du ja! Gottseidank ist dir nichts passiert, mein Schatz. Ich hatte schon Angst um dich.

(Freudestrahlend haelt er eine noch halbvolle Whiskeyflasche in der Hand.)

Sherrydan: He, Captain! Ich habe sie gefunden! Darauf muessen wir anstossen.

Funker (anklagend auf die Mitte der Bruecke zeigend, wo sich die Ueberreste des Kommandosessels und des Kommandanten in der Schwerelosigkeit verteilen): Lieutenant, der Captain ist *tot*.

Sherrydan: Oh. Hmmm. Dann erhebe ich meine Flasche zum Andenken an unseren Chef. Er war ein grossartiger Mensch und konnte einen guten Schluck vertragen. Prost. (setzt die Pulle an)

(Das Schiff wird von einer Kollision mit einem Asteroiden erschuettert; Sherrydan verschluckt sich.)

Sherrydan: Verdammt. Wenn das so weitergeht, ist dieser alte Kahn bald wirklich reif fuer'n Schrottplatz. Wir muessen hier weg. Koennen wir uns nicht den Weg durch die Asteroiden frerschiessen?

Offz. an der CON: Dafuer fehlt es uns an Energie, Sir. Wir koennen froh sein, wenn der Antrieb durchhaelt.

Sherrydan: Dann setzen Sie einen Notruf ab. Irgendwer wird uns schon hoeren.

Funker: Ja, vor allem der Muellbarikreuzer da draussen.

(Sherrydan legt die Stirn in Falten und setzt die Flasche an. Als er sie wieder absetzt, grinst er in die Runde.)

Sherrydan (ueber Interkom): He, Jungs! Habt ihr da unten noch ein paar von den dicken Brummern?

Waffenmeister: Aeh, Sie meinen Nuklearsprengkoepfe? Klar. Wir haben irgendwo noch zwei rostige Dinger rumliegen.

Sherrydan: Prima. Dann schicken Sie ein paar Leute raus, die die Bomben an den Asteroiden vor uns anbringen. Wir sprengen uns den Weg frei. Ich will nach Hause.

SCHNITT

Zeit: 1 Stunde spaeter

Waffenmeister: OK. Die Sprengkoepfe sind plaziert und scharf. Sobald meine Leute wieder an Bord sind, kann's losgehen.

Sherrydan (begeistert): Gute Arbeit! (haut mit der inzwischen leeren Pulle auf die Konsole und trifft dummerweise den roten Knopf.)

SCHNITT

(Die ewige Nacht des Alls wird fuer einige Sekunden zum Tag. Zwei grosse Asteroiden wechseln den Aggregatzustand. Eben dasselbe passiert auch mit einem Teil des grossen, schwarzen Muellbarischiffes, das gerade die Spur der ``Lecksinken'' aufgenommen und sich in eine guenstige Schussposition gebracht hat.)

SCHNITT

Sherrydan (panisch): Ich hab' nichts gemacht! Ich bin unschuldig! (blickt sich hektisch nach allen Seiten um und zeigt dann auf den Steuermann) Er war's! Ich hab's genau gesehen!

Funker: Beruhigen Sie sich, Mann. Sie haben gerade ein Muellbarischlachtschiff vernichtet. Sie sind ein *Held*!

Sherrydan (dumm aus der Waesche guckend): Ach ja?

SCHNITT

Zeit: Einige Tage spaeter

Ort: Versammlungsraum einer Kaserne

(Auf einer grossen Leinwand sieht man das Ende der ``Black Label''. Die Aufzeichnung ist beendet, und das Licht geht wieder an. Tosender Jubel der versammelten Soldaten. Der General und Sherrydan betreten eine Galerie; der General wendet sich an die Menge unter ihm.)

General: Wir werden diese Bilder in der ganzen naechsten Woche staendig wiederholen, damit jeder sehen kann, dass die Muellbari zu schlagen sind.

(Tosender Applaus. Die Menge zerstreut sich.)

General: Nun, Commander, herzlichen Glueckwunsch zu Ihrer Befoerderung.

Sherrydan: Danke, Sir. Duerfte ich Sie um einen Gefallen bitten?

General: Aber selbstverstaendlich. Fuer Sie tue ich doch alles. Was wollen Sie? Ein eigenes Schiff? Kriegen Sie, kriegen Sie.

Sherrydan: Aeaeaeaeh....ich wuerde gerne nochmal auf meine Versetzung zur Logistik-Abteilung zu sprechen kommen...

SCHNITT

Ort: Ein voellig unbedeutender militaerischer Aussenposten auf einem voellig unbedeutenden Planeten

(Einige Soldaten der Bodenstreitkraefte sehen sich die Zerstoerung der ``Black Label'' an.)

Soldat (knufft seinen Nachbarn in die Seite): Das ist es! Die Atomspaltung ist die Loesung aller unserer Probleme!

(Der Nachbar sieht seinen Kameraden verdutzt an.)

Soldat: Verstehst du nicht? Das Atom ist unser *Freund*.

Feldwebel (im Hintergrund): Gefreiter! Gefreiter Gariboldi! Bewegen Sie endlich Ihren Arsch und graben Sie ein neues Loch fuer die Offizierslatrine! Los, dalli, dalli!

(Gariboldi erhebt sich zoegernd und trottet raus.)

SCHNITT

Zeit: Einige Wochen spaeter

Ort: Buero des Generals

(J'Gar ist alleine im Raum und steht vor einer durchsichtigen taktischen Karte. Gelangweilt malt er einige Kreise und Linien in die Darstellung hinein. Als die Tuer aufgeht und der General und Sherrydan hereinkommen, wischt er die Krakeleien hektisch weg.)

General: Commander Sherrydan, darf ich Ihnen Botschafter J'Gar von 'Nam-Regime vorstellen? Ihm verdanken wir den Deal mit den Waffen. Und jetzt hat er neue aufregende Nachrichten mitgebracht.

J'Gar: Gewisse Kreise innerhalb der Muellbari-Regierung sind des Krieges ueberdruessig geworden und haben sich an uns gewandt, um Friedensgespraeche zu beginnen.

General: Und genau da kommen Sie ins Spiel, John.

Sherrydan: Ich? Aber ich habe die ``Black Label'' pulverisiert. Die haengen mich doch sofort auf. Warum ich?

General: Wenn Sie mit den Muellbari verhandeln, dann wissen sie, dass wir es ernst meinen. Ausserdem haben sie Respekt vor Ihnen, Commander. Ausserdem sind Sie...

Sherrydan: ...entbehrlich.

General: Aeaeaeh, ja.

Sherrydan: Sonst noch jemand in meinem Team?

J'Gar: Ich werde Sie begleiten. Ich spreche fliessend Muellbari und Englisch. Und ausserdem kann ich *kicher* Franzoesisch. (zwinkert Sherrydan zu.)

(Inzwischen hat der General an seinem Tisch einen Knopf gedrueckt. Die Tuer geht auf und Frankenstein kommt, von einer Wache begleitet, herein. Frankenstein traegt Straeflingskleidung und schleppt eine grosse Eisenkugel hinter sich her. Seine langen, straehnigen Haare fallen bis auf die Schultern, und auch der Bart koennte etwas Pflege vertragen.)

General: Das ist Doktor Frankenstein. Er wird ueberpruefen, ob der Muellbari das ist, was er zu sein vorgibt und er wird im Notfall helfen koennen.

Sherrydan: Haben Sie sich freiwillig gemeldet?

(Als Frankenstein zoegert, rammt ihm der Wachtposten einen Elektroschocker in den Ruecken.)

Frankenstein: Iiiiijjjjaaaaa! *brummel* Mehr oder weniger.

General: Die Verhandlungen werden auf einem kleinen, verschneiten Planeten im Epsilon-System gefuehrt werden. Ein Schiff der Narn wird Sie drei hinbringen.

SCHNITT

Zeit: Einige Tage spaeter

Ort: Ein Bunker auf einem Eisplaneten

Sherrydan (holt einen Flachmann aus der Tasche): Verdammt, ist das *kalt* hier. (trinkt)

J'Gar: Ihr Kamerad, der da draussen Wache schiebt, koennte den Muntermacher jetzt sicherlich besser vertragen.

Sherrydan: Ach, iwo.

(Die Tuer geht auf und Frankenstein kommt herein.)

Sherrydan: Da haben Sie aber Glueck gehabt, Steven, (ihm den Flachmann entgegenhaltend) ich wollte gerade den Rest austr... Ups.

(Hinter Frankenstein kommt ein Muellbari mit gezogener Waffe herein.)

Lehnan (auf die Pistole zeigend): Nur Vorsichtsmassnahme. (steckt die Knarre ein) Ich Lehnan vom Blauen Bock, und Sie...Sie Sherrydan?

Sherrydan: Woher kennen Sie mich?

Lehnan: Wir alles wissen ueber Sie und was sie gemacht haben mit...aeaeaeaeh (das richtige Wort suchend) ``Trallali''.

J'Gar: Die ``Black Label''.

Sherrydan (hektisch mit den Armen wedelnd): Halt! Ich kann alles erklaeren! Das war ein Missverstaendnis! Ich -

Lehnan: Unnoetig. Wir im Krieg, oder? Also, wir jetzt wollen verhandeln Frieden oder was?

SCHNITT

Zeit: 2278

Ort: Palast

Molinari: Und so koennte die Geschichte enden. Friede, Freude, Eierkuchen. Aber ich hab's versaut, ich alleine. *seufz*

Amme (mit diesem niedlichen franzoesischen (?) Akzent): Aber nein, Majestaet. Ihr seid doch so gut zu allen. Ihr habt so viel Gutes fuer ZenDauri-Schleim getan. Unter Eurer weisen Fuehrung ist ein Buergerkrieg ausgebrochen, und die alten Tempel und Haeuser wurden in huebsche neue Ruinen verwandelt.

Molinari: Danke, aber du brauchst mir nicht zu schmeicheln. Ich weiss, was ich getan habe. *seufz* Ich war damals fuer die Handelsbeziehungen mit der Erde verantwortlich und hatte auf der Erde ein Produkt gefunden, das gute Chancen gehabt haette, bei uns zum Importschlager zu werden. Die Menschen nennen es Koks oder Schnee. Ich hatte ein Frachtschiff mit der ersten Ladung auf den Weg nach ZenDauri-Schleim geschickt. Natuerlich konnte die Besatzung nicht ihre Finger von der Fracht lassen, und so nahmen diese Trottel - bekifft wie sie waren - die falsche Ausfahrt von der Hyperraumautobahn.

SCHNITT

Zeit: 2244

Ort: Der Orbit des Eisplaneten

(Ein Narn-Schiff wartet im Orbit auf J'Gar und die Menschen. Ploetzlich oeffnet sich neben ihm ein Sprungfenster , ein ZenDauri-Schiff kommt herausgeschossen und knallt voll auf den Narn-Kreuzer. Beide Schiffe explodieren; das Narn-Schiff stuerzt brennend auf den Bunker, in dem sich die Verhandlungspartner befinden.)

SCHNITT

(Lumpis Stimme aus dem Off: Natuerlich kamen bald darauf die Muellbari, um zu sehen, was mit ihrem Verhandlungsfuehrer passiert ist...)

SCHNITT

Ort: Das Schiff des Blauen Rates

(J'Gar, Sherrydan und Frankenstein werden von einigen Kriegern in einen Gang gezerrt, wo noch andere Muellbari, darunter Debilenn, warten. Frankenstein haelt einige innere Organe in der Hand.)

Frankenstein (die Innereien vorzeigend): Ich konnte nichts mehr fuer ihn tun! Glauben Sie mir, der Muellbari war fast sofort tot.

Sherrydan: Ich kann alles erklaeren! Ich weiss zwar nicht, was passiert ist, aber es war bestimmt ein Unfall. Hoeren Sie, ein *schrecklicher* Unfall! *Arrrgh*

(Die Krieger schlagen auf ihre Gefangenen ein.)

J'Gar: Commander! Sagen Sie denen doch endlich, was der Muellbari Ihnen noch ins Ohr gefluestert hat bevor er starb. *Aechz*

Sherrydan: Was? *Autsch* Oh, ja, stimmt. He, Leute! Ich *aua* weiss, was in Duplos Heiligtum ist!

Krieger: Du *wagst* es, den Namen Duplos in den Mund zu nehmen! (schlaegt zu)

Sherrydan: AUA! Ich weiss, was in Duplos Heiligtum ist! So hoert doch...

Debilenn: Stopp! Was ist in Duplos Heiligtum?

Sherrydan: *keuch* *aechz* Das ``Insil'zha''.

(Totenstille. Alle sind total perplex.)

Frankenstein (fluesternd): Was ist dieses ``Insil'zha''?

J'Gar (fluesternd): Muellbari ist eine sehr komplizierte Sprache. Die Woerter haben meist mehrere Bedeutungen. ``Insil'zha'' bedeutet entweder ``Zukunft'' oder *raeusper* *kicher* etwas...aeh...anderes.

(Debilenn ist vor Schreck erstarrt. Die anderen Muellbari groehlen um die Wette und machen absolut obszoene Gesten in Richtung Debilenns.)

J'Gar (auf die Wachen blickend, die sich auf dem Boden kringeln): Ahem, ich glaube, jetzt waere der richtige Zeitpunkt gekommen, unauffaellig zu verschwinden.

(Die drei blicken unschuldig in die Luft, beginnen zu pfeifen und gehen langsam auf den Ausgang zu.)

SCHNITT

Zeit: Einige Stunden spaeter

Ort: Versammlungsraum des Blauen Rates

(Debilenn steht mit gesenktem Kopf in der Mitte des Kreises. Der Anfuehrer der Kriegerkaste haelt gerade eine Strafpredigt.)

Nieruhm: Soso. Du fuehrst also hinter unserem Ruecken Verhandlungen mit dem Feind. Ist das auf deinem Mist gewachsen?

Debilenn: Nein, das hat mir Kotz gesa....ahehe....ich meine natuerlich Lehnan, Lehnan hat mir das gesagt.

Nieruhm: Ah ja. Sehr bequem, alles auf die Toten zu schieben. Typisch Priesterkaste. Und darf man erfahren, um was es bei diesen Verhandlungen ging?

Debilenn (nun selbstbewusster): Natuerlich um den Frieden. Wir muessen unbedingt Frieden mit den Menschen schliessen, bevor alles zu spaet ist.

Nieruhm: Bevor *was* zu spaet ist, Debilenn?

Debilenn: Na, bevor die Schlappen wiederkommen.

Nieruhm: Jetzt reicht's aber!

(Nieruhm zieht Debilenn eins mit dem Szepter ueber den Kamm. Debilenn nickt ein paarmal mit dem Kopf und blickt dann mit glasigen Augen umher.)

Debilenn: Nanu. Wo bin ich? Wer seid ihr? Wie komme ich hierher?

Priester: Oje. Diesmal hat Nieruhm wohl etwas uebertrieben.

Zweiter Priester: Wir sollten Debilenn in Duplos Heiligtum bringen. Vielleicht bekommt sie ja durch Meditation ihre Erinnerungen wieder.

SCHNITT

Ort: Das Heiligtum

(Debilenn wandert staunend umher, ohne jedoch die beiden Wollhonen bemerkt zu haben.)

Naranek: O nein. Jetzt ist sie schon wieder irgendwo gegengerannt. Langsam wird's peinlich.

Ulkesh: Aber diesmal hat es sie besonders hart erwischt. Voelliger Blackout.

Naranek: Du weisst, was das bedeutet?

Ulkesh: Klar. Sie ist voellig...

Naranek: ...WILLENLOS!!! *geifer* *sabber*

(Simultan oeffnen sich die beiden Schutzanzuege, und zwei Energiebaender schlaengeln sich auf die ahnungslose Muellbari zu...)

SCHNITT

(Lumpis Stimme aus dem Off: Nach dem Scheitern der Verhandlungen dauerte der Krieg noch zwei Jahre. Die Menschen kaempften heldenhaft, doch schliesslich waren sie am Ende...)

SCHNIITT

Zeit: 2246

Ort: Jener voellig unbedeutende militaerische Aussenposten auf jenem voellig unbedeutenden Planeten

(Einige Unteroffiziere sehen sich gerade das Ende einer Schlacht an: ein beschaedigter EA-Zerstoerer geht auf Kollisionskurs mit einem Muellbari-Schlachtschiff, und beide explodieren. Da kommt Gariboldi angehechelt.)

Gariboldi: Sergeant, Sergeant! Ich habe eine Idee, wie wir den Krieg gewinnen koennen und dabei noch viele Menschenleben retten!

Sergeant: *gaehn* Was ist es denn heute?

Gariboldi (begeistert): Wir bauen in jeden Zerstoerer einen ordendlichen Fusionsreaktor und lassen das Schiff vom Autopiloten steuern. Und dann lassen wir die Schiffe gegen die feindlichen Kreuzer donnern. Und mit den Starguppys machen wir's aehnlich. An die Stelle eines Piloten legen wir eine handliche Atombombe ins Cockpit. Stellen Sie sich das mal vor! Hunderte, ja, tausende von fliegenden Atombomben. Da muessen die Muellbari erstmal durch. Und das beste ist -

Sergeant: Gefreiter Gariboldi, es reicht! Verschonen Sie uns mit Ihrem Gelaber von Atombomben. Zu Hause im Hauptquartier sitzen die faehigsten Taktiker Tag und Nacht und gruebeln, wie wir den Krieg gewinnen koennen. Das sind Profis. Taktische Genies. Und da glauben Sie kleiner Gefreiter, dass Ihnen bessere Ideen kommen als denen?

SCHNITT

Ort: Hauptquartier

(Ein dunkler Raum. Einige Kerzen vertreiben nur muehsam die Finsternis. Die duestere Atmosphaere wird noch von einem Rekorder untermalt, der seit Wochen endlos den Trauermarsch abspielt. Einige Stabsoffiziere haben ihr Heil in chemischen Muntermachern gesucht, andere haben sich laengst erschossen. Ein Ordonnanzoffizier verliest mit matter Stimme die neuesten Verlustmeldungen, waehrend ein hoher Militaer mit fahrigen Bewegungen auf einer taktischen Karte die eingezeichneten Schiffe durchstreicht.)

SCHNITT

Ort: Debilenns Quartier

(Debilenn hockt vor einer Kerze und scheint zu meditieren. Nieruhm tritt ein, Debilenn bemerkt ihn gar nicht.)

Nieruhm: Kommst du, Debilenn? Der Rat hat sich versammelt, um das Ende unseres Heiligen Krieges live mitzuerleben.

Debilenn (murmelnd): Aber sind *wir* noch laenger heilig?

Nieruhm: Warum musst du immer nur solche Fragen stellen?

Debilenn (aus ihrer Trance erwachend): Was? Wie? Wer spricht da? Hallo, ist da wer?

(Nieruhm schuettelt traurig den Kopf und geht.)

SCHNITT

(ISDN-Fanfare. Dramatische Musik. Grossaufnahme der Nachrichtensprecherin.)

Sprecherin: Meine Damen und Herren, wir schalten nun um zur Ansprache der Praesidentin, die patriotisch in ihrem Buero geblieben ist und die Evakuierungsmassnahmen koordiniert hat. Nun wendet sie sich ein letztes Mal an die Zurueckgebliebenen, mit denen sie zusammen die vielleicht letzten Stunden der Erde durchstehen wird. (Pause. Dann etwas nervoes) Aeh, Frau Praesidentin, Sie sind jetzt auf Sendung.

(Auf dem Bildschirm erscheint das praesidiale Wappen.)

Computerstimme: *piep* Stimmidentifikation positiv. Gespeicherte Nachricht wird abgespielt.

Stimme der Praesidentin: Hier ist der automatische Anrufbeantworter des Bueros der Praesidentin der Erdallianz. Leider bin ich hier nicht mehr zu erreichen. Bei dringenden Problemen wenden Sie sich bitte an mein neues Buero bei der Liga der blockfreien Welten. Danke fuer Ihr Verstaendnis. Schoenen Tag noch. *piep*

(Das Logo verschwindet und macht einem ratlosen Gesicht der Journalistin Platz.)

SCHNITT

(Im Sonnensystem hat sich eine gewaltige Flotte zur letzten Schlacht versammelt. Auf einmal werden ueberall Sprungfenster geoeffnet und die gegnerische Armada erscheint.)

Cmdr Sinnleer: Commander Sinnleer an Geschwader. Lasst keinen durch, koste es was es wolle!

SCHNITT

Ort: Muellbarikreuzer

(Debilenn kommt in den Saal des Blauen Rates gestuermt. Die anderen haben es sich schon vor dem Allround-Bildschirm gemuetlich gemacht. Gerade verwandelt ein gruener Destruktionsstrahl eine Staffel Starguppys in einen Feuerball. Das Ergebnis wird lautstark mit einer neuen Runde gefeiert. Debilenn sieht sich zuerst ratlos um, dann geht sie auf Nieruhm zu.)

Debilenn: Wenn unser naechster Schritt die Vernichtung der Erde ist, dann sollten wir einen Menschen zum Verhoer hierher bringen, damit er uns alles ueber ihre Verteidigungssysteme verraten kann.

Nieruhm (zu einem anderen Krieger): Sie scheint langsam wieder zu sich zu kommen. (zu Debilenn): Sehr gute Idee, Debilenn. Suche dir einen aus. Aber beeile dich, uns gehen langsam die Kandidaten aus.

Debilenn (wahllos auf eine Starguppy zeigend): Den da.

SCHNITT

(Eine Starguppy wird getroffen und herumgeschleudert.)

Bordcomuter: Hecktriebwerke beschaedigt. Lebenserhaltungssysteme beschaedigt. Waffen beschaedigt. Bitte wenden Sie sich an die naechste Vertragswerkstatt. Hueten Sie sich vor Billigimporten von den Draazi oder den Pak'ma'ra. Es folgt ein Servicebrrrrrzzzzz....

Sinnleer (auf den Computer hauend): Klappe halten! Kurs nehmen auf das naechste groessere Feindschiff. Voller Schub auf mein Kommando. Jetzt!

(Der Computer warnt plaerrend vor der bevorstehenden Kollision, da wird die Kanzel in rotes Licht gehuellt. Die Starguppy wird von Traktorstrahlen an Bord des Muellbari-Kreuzers gezogen.)

SCHNITT

Zeit: Etwas spaeter

Ort: Halle des Blauen Rates

(Sinnleer haengt an einem dreieckigen Joch. Vor ihm hat sich der Blaue Rat versammelt.)

Sinnleer: Ich bin Commander Jupp Sinnleer. Meine Dienstnummer lautet 08/15 *Arrrgh*

(Debilenn hat sich vor ihm mit dem Triluminarium aufgebaut und haelt ihm das kleine Dreieck entgegen. Der Talisman beginnt zu leuchten, und Sinnleer groehlt aus vollem Halse ``Jump'' und ``Why Can't This be Love'' von Van Halen. Panik unter dem Blauen Rat.)

Nieruhm: Was hat das zu bedeuten? Das ist voellig unmoeglich! Er ist ein Mensch.

Priester: Das Triluminarium ist unser heiligstes Relikt, es kann nicht in Frage gestellt werden.

Debilenn: Dieser Mensch hat eine Muellbariseele. Das hat etwas zu bedeuten. VanHalen will uns damit sagen, dass die Menschen fuer uns wichtig sind in unserem Krieg gegen die Schlappen. Wir muessen diesen Krieg hier beenden. Sofort. Gebt den anderen Schiffen bescheid. Schnell.

(Ein Krieger eilt davon.)

Nieruhm: Was machen wir mit diesem Menschen hier? Er kennt nun unser Geheimnis, aber wir duerfen ihn auch nicht toeten. (tritt gegen eine Kiste Hochprozentigen) Verdammtes Pech auch.

Debilenn: Lasst einen Psychopathen kommen. Er wird jede Erinnerung an diese Ereignisse ausloeschen.

Nieruhm: Wir muessen sicher sein, dass er sich auch spaeter nicht mehr erinnert.

Debilenn: Ueberlasst das mir. Wir werden ihn an uns binden. (dreht sich nach Sinnleer um, mustert ihn von oben bis unten; dann, mit einem abgrundtief dreckigen Grinsen) Auf die eine oder andere Art.

SCHNITT

Zeit: Einige Monate spaeter

Ort: Neutraler Raum

(Man sieht eine riesige Raumstation im Bau.)

Reporterin (aus dem Off): Der Senat hat heute die Mittel fuer den Bau der Raumstation Baby- Lon genehmigt. Auf ihr sollen kuenftig alle Konflikte zwischen den verschiedenen Rassen mit friedlichen Mitteln beigelegt werden.

(Eine Gestalt im Raumanzug naehert sich dem Heck der Station.)

Stimme (aus dem Off): He, was hat der Kerl da hinten am Reaktor zu suchen?

2. Stimme (Off): Das ist unser neuer Vorarbeiter. Irgendsoein Veteran. Er behauptet, Experte fuer Fusionsreaktoren zu sein. Ich glaube sein Name ist Garib -

(Die Station verschwindet in einer gewaltigen Explosion. Die Gestalt im Raumanzug trudelt hilflos davon.)

SCHNITT

Zeit: 2278

Ort: Palast

Molinari: So endete der grosse Krieg also mit einer Ueberraschung fuer alle. Und meine Geschichte ist zu Ende.

(Die beiden Kinder und die Amme applaudieren. Selbst der Waechter auf Lumpis Schulter kann sich nicht mehr beherrschen und klatscht unsichtbar mit zweien seiner Tentakel Beifall.)

Junge: Und was ist aus diesem Sinnleer geworden?

Molinari: Oh, er wurde auf Betreiben Debilenns Kommandant der Raumstation Baby- Lon 5, wo sich dann die Muellbari als Botschafterin bei mehreren Festlichkeiten an ihn heranmachte. Dummerweise verschwand der Commander nach einem Jahr unter mysterioesen Umstaenden. Seinen Platz nahm Captain Sherrydan ein und nachdem er einen interstellaren Krieg gegen die Schlappen und einen Buergerkrieg gegen die eigene Regierung gefuehrt hatte, wurde er der Praesident einer grossen interstellaren Allianz, was zu einer sofortigen Alkoholknappheit im gesamte alliierten Sektor fuehrte. Doch in einer Hinsicht hatte Sherrydan nicht so viel Glueck wie sein Vorgaenger auf B-5, der klug genug gewesen war, sich rechtzeitig aus dem Staub zu machen. Debilenn schleifte ihn zum Traualtar, und beide leben bis heute mehr oder weniger gluecklich und zufrieden auf Milchbar.

(Die drei Zuhoerer verlassen den Thronsaal. Lumpi laeutet mit einer kleinen Glocke nach der Ordonnanz.)

Molinari (auf seine Schulter blickend): So. Und nun zu dir, mein kleiner Parasit.

(Ein Diener bringt eine neue Flasche und stellt sie vor dem Imperator ab. Lumpi nimmt einen kraeftigen Riss und will sich gemuetlich zuruecklehnen. Ploetzlich hustet er. Der Waechter auf der Schulter wird sichtbar, reisst sein einziges Auge auf und spuckt den Alkohol in hohem Bogen aus.)

Waechter (mit einer tiefen, absolut coolen Stimme): Das ist kein Jim Beam.

ENDE


Weiter Zurück Inhalt