Weiter Zurück Inhalt

2.28 (M)Orden

(Arndt Doering)

Ort: Geheime Kommandozentrale

Zeit: Einige Minuten spaeter

Sherrydan: Das war ein toller Erfolg, Leute! Das muss gefeiert werden.

(Er geht zu einer Konsole, nimmt die Verkleidung ab und holt aus dem Inneren eine Flasche heraus. Florien, der sich wie ueblich im Hintergrund haelt, sieht interessiert zu. Sherrydan oeffnet die Flasche und nimmt einen grossen Schluck. Er schuettelt sich kurz, dann bietet er allen Anwesenden die Pulle an, doch keiner traut sich. Da kommt Cool in die Zenterale geschlichen. Muehsam tastet er sich seinen Weg zum Konferenztisch. Sherrydan haut Cool so fest auf den Ruecken, dass diesem die Imitat-Ray-Ban von der Nase fliegt.)

Sherrydan: Marcus, Sie alter Rancher! Sie kommen gerade richtig zum Feiern!

Cool: Aaaaah! Grosse Iiiihvanova, ich kann wieder sehen! Ich habe mein Augenlicht wiedererlangt!

Hariboldi: Quatsch mit Spaghettisosse. Ihre idiotische Sonnenbrille ist futsch, das ist alles.

Cool: Nein, das war *ihr* Werk. Sie hat es in *ihrer* unermesslichen Guete fuer wuerdig befunden, mich zu heilen.

Sherrydan: Na prima, dann koennen wir ja auf Ihr Wohl anstossen. Hier, das ist Selbstgemachter.

(Cool trinkt einen Schluck. Sofort wird er von Schuettelkraempfen und Atemnot heimgesucht.)

Cool: *keuch* *wuerg* *kurzvordemErstickungstodsteh* Guetige Iiiihvanova, was ist das fuer ein Zeug? Ich...ich... (die Augen panisch aufreissend) ICH KANN NICHTS MEHR SEHEN! Ich bin *blind*!

Gariboldi (genervt): Dann setzen Sie doch Ihe bloede Brille wieder... (sieht die Sonnenbrille unschuldig am Boden liegen) ups, ich glaube, Sie haben ein Problem. (zu Sherrydan) Captain, was haben Sie da in der Flasche fuer ein Hoellenzeug?

Sherrydan: Wasser, Geschmacksstoffe und natuerlich Alkohol.

Gariboldi: *Was* fuer Alkohol?

Sherrydan (mit den Schultern zuckend): Aethanol, Butanol, Methanol - was weiss ich.

Gariboldi: Wow. Und das ueberleben Sie? Ihr Koerper muss mittlerweile imun sein.

Wirr (andaechtig): Die Macht ™ ist mit ihm.

Cool: Hilfe! Kann mir hier jemand helfen?!

(Die Tuer oeffnet sich, und Molten kommt hereingelaufen.)

Molten: Ich habe hier das Wort ``Hilfe'' gehoert? Keine Panik, der Wunderdoktor ist schon da.

Gariboldi: Verschwinden Sie! Das ist hier ein gesperrter Bereich, da haben unsere Geg...Fremde nichts zu suchen. Los, schieben Sie ab.

Cool: Nein, warten Sie. Molten, holen Sie schnell Iiiihvanova. *Sie* kann mir helfen.

Molten (gerissen laechelnd): Aber wozu denn? (greift in seine Jackentasche) Mit meiner Wundermedizin sind Sie gleich wieder auf dem Damm.

(Bevor jemand reagieren kann, hat Molten seinem Opfer schon das ``Zauberelixier'' eingefloesst. Cool rollt mit den Augen, springt auf und rennt durch den Raum, ohne irgendwo anzustossen.)

Molten (auf die Flasche in seiner Hand blickend): Ich uebrtreffe mich immer wieder selbst. Vielleicht sollte ich tatsaechlich in Betracht ziehen, Arzt zu werden.

Gariboldi: So, jetzt reicht's (packt Molten am Arm) Sie verlassen jetzt diesen geheimen Raum. Und damit Sie sich unterwegs nicht verlaufen, werde ich Sie nach draussen begleiten. (dreht sich zu den anderen um) Ich habe noch was mit meiner neuen Informantin zu besprechen (grinst diebisch).

Marcus (erstaunt Wirr ansehend): Aber Wirr, was ist denn mit Ihrem Haarkranz passiert?

Wirr (sehr verlegen): Ich habe einen...schrecklichen...Fehler...begangen und wurde dafuer...bestraft.

Cool (ueberrascht): Was denn, Sie sind auch in *ihrem* Orden?

Wirr: Ja, ich bin schon lange Mitglied in ihrem Orden (1)

Cool: Aber ich habe Sie noch nie auf unseren Versammlungen gesehen.

Wirr: Wir ziehen es vor, im Verborgenen zu handeln.

Cool: Seltsam, davon hat *sie* mir noch nie erzaehlt... Aber ich bin ja nur ein unwuerdiger Juenger. Sagen Sie, wofuer wurden Sie bestraft? Das wuerde mich sehr interessieren, denn (mit leuchtenden Augen) ich habe darin selbst einige Erfahrungen.

Wirr: Was denn, Sie auch?

Cool: Ja, natuerlich. Mindestens einmal im Monat. Ich sage Ihnen, wenn ich da so hilflos vor *ihr* liege... Werden Sie auch gefesselt?

Wirr: Gefesselt? Nein. Aber ich habe gehoert, dass der Captain oefters von ihr gefesselt wurde.

Cool: Na das nenne ich Karriere - erst einige Wochen dabei und wird schon von *ihr* persoenlich gefesselt.

Wirr: Sie nennt es ``Flinxflaxflux-Ritual''.

Cool: Komisch, das hoert sich nach Muellbari an.

Wirr: Natuerlich ist es Muellbari. Debilenn *ist* naemlich eine Muellbari, erinnern Sie sich?

Cool (voellig durcheinander): Was reden Sie denn da fuer ein verwirrtes Zeug? Commander Iiiihvanova fuehrt bei uns die Bestrafungen durch, denn *sie* ist schliesslich unsere *Heilige*.

Wirr (nun ebenfalls durcheinander): Aber nein, Commander Sherrywalker ist unser Abnfuehrer. Mit ihm werden die Jodl-Ritter und die Rancher gemeinsam die dunkle Seite der Macht ™ besiegen. Sherrywalkers Macht ™ ist naemlich sehr gross. Ich war kurz davor, den Orden zu verraten, da hat mir unser Anfuehrer durch ein flammendes Signal den rechten Weg gewiesen.

Cool (alarmiert): Sherrydan hat einen eigenen Orden?!

Wirr: Ja doch, die Jodl-Ritter. Wir-

Cool (zur C&A rennend): Heilige! Commander Iiiihvanova!

SCHNITT

Zeit: Zehn Minuten spaeter

(Die Tuer fliegt donnernd auf. Iiiihvanova kommt in den Raum gestuerzt; *ihr* Gesicht laesst nichts Gutes erwarten.)

Iiiihvanova (ausser sich): Sie Verraeter! Sie Spion!! Dafuer werden Sie bezahlen!

Sherrydan (der die Flasche inzwischen halb leergetrunken hat): Hae?????

Iiiihvanova: Sie haben sich in meinen Orden eingeschlichen, haben mein Vertrauen mit Kaesestuecken erschlichen und dann einen eigenen Orden gegruendet, um mir meine Juenger abspenstig zu machen und mein Pulvermonopol zu uebernehmen!

Sherrydan: Was? Wie? Wo?

Iiiihvanova: Tun Sie nicht so scheinheilig! Dieser Mann (auf Wirr zeigend) hat alles gestanden.

Wirr (voellig perplex): Aber..ich..warum...also...

(Sherrydan blickt verzweifelt zu Florien herueber. Dieser raeuspert sich wuerdevoll und kommt aus dem Hintergrund auf Iiiihvanova zu.)

Florien: Ich glaube, da liegt ein dummes Missverstaendnis vor, Commander.

Iiiihvanova: Natuerlich, jetzt wird mir alles klar. *Sie* stecken hinter all dem. Erst schmuggeln Sie Sherrydan in meinen Orden, dann verhandeln Sie heimlich mit Drool.

Florien: Aber nein. Ich bin nur hier, um mit meinem Wissen die gerechte Sache zu unterstuetzen. Zudem haben wir beide ja einen Vertrag abgeschlossen: Sherrydan tritt Ihrem Orden bei, und Sie versuessen einem alten Mann den Lebensabend.

Iiiihvanova: Pah, Sie alter Lustgreis. Jetzt, wo Ihr Plan aufgedeckt ist, koennen Sie sich jemanden anders suchen, der Sie unterhaelt.

Florien (verstimmt): Sie vergessen, wen Sie vor sich haben! Ich habe schon die Galaxis gerettet, da standen Ihre Vorfahren noch auf den Barrikaden in Petrograd und bruellten schwachsinnige Parolen auf die Strasse.

Iiiihvanova: Genug! Sie koennen Ihren Spion zurueckhaben. Sie koennen sich den Vertrag in den Allerwertesten stecken. Wir sind ab jetzt geschiedene Leute! (rauscht ab)

Florien (bestuerzt): Das wird boese enden. Gerade jetzt, wo wir zusammenhalten muessen...

(Sherrydan und Wirr haben gar nicht zugehoert; Sherrydan hat inzwischen den Selbstgebrannten vernichtet, und Wirr ist tief in Gedanken versunken und murmelt vor sich hin.)

(1) Man beachte den Unterschied zwischen ``*ihrem*'' und ``ihrem''.


Weiter Zurück Inhalt