Weiter Zurück Inhalt

1.27 Das Verhoer

(Arndt Doering)

Ort: Gang vor Molinaris Quartier

Zeit: Ein Tag spaeter

(Wirr kommt den Gang entlang. Vor Lumpis Quartier bleibt er stehen und legt sein Ohr an die schalldichte Tuer [Jaja, so eine Vorlonen-Operation hat schon seine Vorteile...])

Stimme 1: Ich muss mit Ihnen reden, Lumpi.

Stimme 2: Was ist denn jetzt schon wieder? Habe ich nicht schon genug fuer Sie getan?

Stimme 1 (nun deutlich als Moltens erkennbar): Natuerlich, Lumpi. Aber meine...Geschaeftspartner stehen vor wichtigen Entscheidungen, bei deren Umsetzung Sie uns helfen koennen.

Molinari: Wollen Sie etwa damit sagen, dass Ihre Verbuendeten schon so weit sind...aeh...dieses Ding...oeh...zu...

Molten: Ganz richtig. Wir werden *es* zumachen.

Molinari (aufgeregt): Aber was wird dann aus mir? Ich weiss naemlich aus sicherer Quelle, dass ich Imperator werde. Aber wenn Sie *es* schliessen, dann ist damit doch Sense, oder?

Molten: Aber nein. Alle, die mit uns zusammenarbeiten, brauchen keine Angst zu haben. Wenn wir *es* geschlossen haben, dann herrschen wir ueber das ganze Gebiet hier, und Sie werden unser Imperator auf ZenDauri-Schleim.

(Wirr rennt davon.)

SCHNITT

Ort: Zocalo

(Sherrydan ist gerade mit einigen Tueten, die mit Flaschen gefuellt sind, auf dem Weg in sein Quartier. Wirr kommt ihm entgegengelaufen.)

Wirr: Der Macht sei dank, Commander Sherrywalker, endlich habe ich Sie gefunden!

Sherrydan: Wirr, ich habe jetzt keine Zeit. Ich muss mich um einen ...aeh...Versorgungsengpass kuemmern.

Wirr: Aber Com..Captain, Molten ist wieder auf der Station! Ich habe gehoert, wie er eine Unterredung mit Lumpi hatte. Es schien um wichtige Dinge zu gehen.

Sherrydan: *seufz* Na gut, ich komme mit.

SCHNITT

Ort: Lumpis Quartier

(Es klingelt. Kaum hat Lumpi die Tuer geoeffnet, stuermen Wirr und Sherrydan hinein.)

Molinari: Grosser Schoepfer. Was ist denn jetzt los? Wirr, was soll der Unsinn? Hat dich der Captain wieder zum Kampftrinken ueberredet? Oder ist Gariboldi wieder aufgetaucht und spielt am Reaktor herum?

Sherrydan (faehrt herum): Was wissen Sie von Gariboldi?

Molinari: Ich...oeeeh...also...nur das, was...pfffft...was die anderen auch wissen.

Wirr (das Zimmer auf den Kopf stellend): Er ist nicht mehr da! Wir kommen zu spaet!

(Sherrydan und Wirr stuermen hinaus. Zurueck bleibt ein kopfschuettelnder ZenDauri.)

SCHNITT

Ort: Ein Gang auf der Station

Zeit: Eine Stunde spaeter

Sherrydan (quengelig): Wirr, lass' uns aufhoeren, ich habe keinen Bock mehr. Ich habe Durst, und ich kann die Tueten nicht mehr tragen.

(Wirr hoert gar nicht hin. Ploetzlich bleibt er wie angewurzelt stehen. Sherrydan, der mit Jammern beschaeftigt war, laeuft gegen ihn.)

Sherrydan: Pass' doch auf, beinahe waeren meine Tueten runtergefallen! Was ist los mit dir?

Wirr (dreht den Kopf hin und her): Ich fuehle eine Praesenz, die ich lange nicht mehr....

(Wirr geht zielsicher eine Abzweigung entlang. Sherrydan folgt kopfschuettelnd. Sie gelangen in eine Sackgasse, an deren Ende Molten steht.)

Wirr: Hab' ich dich!! Du entkommst uns nicht. (leise zu Sherrydan) Passen Sie auf, er ist *niemals* alleine.

Sherrydan: Mr. Molten, ich verhafte Sie. (packt ihn am Arm) Los, kommen Sie mit.

Molten: Aber warum wollen Sie mich festnehmen?

Sherrydan: Da faellt mir schon was ein.

Wirr: Ha! Siehst du, es lohnt sich nicht, sich mit Seinem Schatten einzulassen! Am Ende siegt immer die gute Seite der Macht.

SCHNITT

Ort: Sicherheitszentrale

Sherrydan: Zack, verlassen Sie jetzt den Raum. Das uebernehme ich.

Bumm: Aber Chef! Ich bin fuer Verhoere zustaendig.

Sherrydan: In diesem Fall nicht.

Bumm: Aber das ist mein erstes richtiges Verhoer als Sicherheitschef. Ich habe mich schon so darauf gefreut.

Sherrydan: Wenn Sie nicht sofort rausgehen, dann nehme ich Ihnen die Code-Karte fuer die Videoueberwachung wieder weg.

(Bumm zieht eine Schnute und geht raus.)

Molten (gefaehrlich laechelnd): Sie machen da einen schrecklichen Fehler, Captain.

(Sherrydan versucht angestrengt, ein boeses Gesicht zu machen, doch immer wieder stiehlt sich ein Grinsen in die Mundwinkel. Als Antwort gibt er nur ein 'Hmpf' von sich.)

Molten (gefaehrlich laechelnd): Ich warne Sie, ich habe maechtige Freunde.

(Sherrydan legt wortlos seine PPG auf den Tisch. Sie ist etwas groesser als das Standardmodell.)

Molten (ueberrascht laechelnd): Wollen Sie mich erschiessen?

(Sherrydan hechtet auf die Waffe zu und gibt einige Schuesse ab. Die hellen Geschosse schlagen einen halben Meter links und rechts neben Molten ein. Ein *Kreischen* ertoent, und zwei Gestalten werden sichtbar, die immer weisser werden und schliesslich zerbroeseln. Sherrydan lehnt sich locker zurueck. Seine Gesichtsmuskeln entspannen sich, und das bekannte Grinsen erscheint auf seinen Lippen.)

Sherrydan (grinsend): So, jetzt koennen wir unter vier Augen reden.

Molten (bestuerzt laechelnd): Sie haben da den Fehler Ihres Lebens gemacht.

Sherrydan (gelassen grinsend): Glaub' ich nicht. Sie werden mir jetzt meine Fragen beantworten oder...

Molten (lauernd laechelnd): Oder was? Wollen Sie mich auch ausbleichen?

Sherrydan (wissend grinsend): Ich kenne da einige Muellbari-Riten, die wirklich *sehr* (schmerzlich grinsend) weh tun.

Molten (herablassend laechelnd): Ach, die Muellbari. Wie konnte ich die nur vergessen?

Sherrydan (hinterlistig grinsend): Ich koennte Sie natuerlich auch unserem neuen Verhoerspezialisten ueberlassen... (spricht in den Kommunikator) Sind Sie bereit?

Stimme aus dem Kommunikator: Momentchen. Ich muss nur noch mein spezielles Verhoerkostuem anlegen.

Sherrydan (ueberlegen grinsend): Sie hatten Ihre Chance.

(Eine Tuer oeffnet sich, und J'Gar kommt herein. Er traegt ein rosa Nachthemd.)

J´Gar: Captain, ich weiss gar nicht, wie ich Ihnen fuer Ihr Vertrauen in meine Faehigkeiten danken kann. Ich schwoere Ihnen, er wird alles sagen, was er weiss.

Sherrydan (genuesslich grinsend): Tjaaaa, dann will ich mal ein Bierchen trinken gehen. Ich komme dann wieder...Sie wissen ja...gutes Pils...sieben Minuten...der lange Weg zur Pinte und wieder zurueck...

Molten (panisch): NEIN!!! Captain, *bitte*, ich sage alles, was Sie wissen wollen. Haben Sie gehoert? *Alles*! Lassen Sie mich nicht allein!

J'Gar (saeuselnd): Aber Sie sind doch nicht allein...

(Sherrydan geht. Die Tuer schliesst sich. Von Zeit zu Zeit sind draussen einige undeutliche Laute und Geraeusche zu vernehmen.)

SCHNITT

Zeit: Eine halbe Stunde spaeter

(Sherrydan kommt in die Sicherheitszentrale, in der Hand einen halbleeren Bierhumpen.)

J´Gar: Die Sache ist ernst, Captain.

Sherrydan: Was ist, haben Sie Ihr Nachthemd nicht aufbekommen?

J´Gar: Nein, die Sache ist *wirklich* ernst.

(Waehrend sich die beiden unterhalten, rafft Molten seine Siebensachen zusammen und fluechtet. Sherrydan will hinterher, doch J'Gar haelt ihn zurueck.)

J´Gar: Nicht noetig, ich weiss alles von ihm.


Weiter Zurück Inhalt